Wer sind wir?

Alle gemeinschaftlichen Einrichtungen im Olydorf sind im Gemeinschaftszentrum (GEZ) untergebracht. Zu den Räumlichkeiten zählen Disco, Bierstube, OlyLounge, ein Fotostudio, das Vereinsbüro, die Holz- und Metallwerkstatt, die Töpferstube, der Lesesaal und die Musikübungsräume.
Obwohl es kaum zu glauben ist, werden alle diese Einrichtungen von Dorfbewohnern betrieben und verwaltet. Daher die Bezeichnung „Studentische Selbstverwaltung“. Die Selbstverwaltung hat sich als eingetragener Verein etabliert, welcher „Studenten im Olympiazentrum e.V.“ heißt. Das Ziel des Vereins ist es, das Gemeinschaftsleben im Olydorf zu fördern sowie Jobs und eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung anzubieten.
Jeder Dorfbewohner kann Mitglied des Vereins werden; verbunden sind damit keinerlei Pflichten, auch kein Mitgliedsbeitrag, aber die Möglichkeit, an der Meinungsbildung der Selbstverwaltung mitzuwirken, in den Betrieben des Vereins beschäftigt zu werden und die Einrichtungen zu nutzen.
Oberstes beschlussfassendes Gremium des Vereins ist die Mitgliederversammlung (Vollversammlung), die am Anfang jedes Semesters einberufen wird. Zu den wichtigsten Aufgaben der Vollversammlung gehört die Wahl des Präsidiums. Dem Präsidium obliegt die Koordination der Ausschussarbeit, die Kontrolle der Geschäftsbetriebe (Bierstube, Oly-Disco) sowie die Verwaltung und Verteilung der Gelder. Es wählt die Hauptverantwortlichen und die Buchhalter der Betriebe und arbeitet mit dem Studentenwerk und der Hausverwaltung zusammen. Aus den Reihen der Präsiden gehen die Vorstände hervor.
Die Präsidiumsmitglieder werden vom Studentenwerk zugleich als Haussprecher anerkannt. Also solche sind sie direkte Ansprechpartner für die Dorfbewohner in allen Fragen, welche Wohnungsangelegenheiten oder die Selbstverwaltung betreffen.
Die Präsiden/Haussprecher treffen sich im Semester jeden Dienstagabend um 20.15 Uhr im Sitzungsraum B00 im 2. Stock des Gemeinschaftszentrums (GEZ) zu einer öffentlichen Sitzung (in den Ferien 14- tägig). Zum Präsiden bzw. Haussprecher kann sich jeder Dorfbewohner wählen lassen, der Interesse und Motivation mitbringt.

Ausschüsse

In unserem Verein gibt es folgende 12 Ausschüsse:

  • CONTROLLING-UND CONSULTING TEAM (CCT)
  • FILM/THEATER AUSSCHUSS (THEATER)
  • FINANZAUSSCHUSS
  • FOTOCLUB (FOTO)
  • GRAS- UND UMWELTAUSSCHUSS (GRAS)
  • KICKERAUSSCHUSS (KA)
  • KULTURINTRIGE (KULT)
  • MIET-UND AUSLÄNDERAUSSCHUSS (MAA)
  • OLYMPISCHES KOMITEE (OK)
  • TÖPFERAUSSCHUSS (TA)
  • VERANSTALTUNGSAUSSCHUSS (VA)
  • WERKSTATTAUSSCHUSS (WA)

In den Ausschüssen kann jedes Vereinsmitglied mitarbeiten. Als ordentliches Ausschussmitglied kann man für eine aktive und unentgeltliche Tätigkeit über mindestens zwei Semester ein sogenanntes Honorarsemester erhalten, das bedeutet ein Semester Wohnzeitverlängerung. Da diese Honorarsemester bereits Mitte des Semesters vergeben werden, muss man somit mindestens 3 Semester vor dem Ende des regulären Mietvertrages mit der Ausschusstätigkeit beginnen. Die ordentlichen Plätze in den Ausschüssen sind zudem begrenzt. Als außerordentliches Mitglied kann man aber in den meisten Ausschüssen dennoch mitarbeiten.

Vereinsmitarbeit

Einer der Zwecke unseres Vereins der „Studenten im Olympiazentrum e.V.“ ist, seinen Mitgliedern durch vereinsinterne Jobangebote die Möglichkeit zu geben, ihr Studium – zumindest zum Teil – selbst zu finanzieren.
Bereits seit der Gründung des Vereins stellen die Geschäftsbetriebe sein finanzielles Rückgrat dar. Sie helfen nicht nur die Ausschussarbeit zu finanzieren, sondern auch den Studenten ihr BAföG direkt vor der Haustür aufzubessern oder etwas dazuzuverdienen.
Zur Zeit beschäftigt der Verein in seinen Betrieben (Bierstube und Disco/OlyLounge) und als Dauerjobber in weiteren Bereichen rund 100 (in Faschingszeiten auch über 200) Vereinsmitglieder. Rund 20-25% davon sind ausländischer Nationalität.